Raus aus dem Haus, rein in die Welt!

Viel zu oft kreisen unsere Gedanken im alltäglichen Leben nur um uns selbst. Das ist nur natürlich, denn schließlich sind wir ja wir selbst. Aber dennoch ist es wichtig, dieses Gedanken-Karrussell regelmäßig zu durchbrechen, hinaus zu gehen und auch wieder die Welt um sich herum wahrzunehmen.

Das klingt jetzt viel schwerer, dramatischer und aufwändiger, als es eigentlich ist. Denn es reicht eigentlich schon ein Moment der Besinnung: Aus dem Haus zu gehen, den Blick von der Straße zu heben und einmal seinen Umwelt wirklich zu betrachten. In diesem Moment löst man sich oftmals plötzlich „aus sich selbst“ und kann die Außenwelt auf einmal wieder wahrnehmen. Dann wird man meist ganz unvermittelt überflutet mit Eindrücken, Emotionen. Mir zum Beispiel zaubert es in diesem Moment immer ein Lächeln aufs Gesicht, weil ich, egal, welche Sorgen mir zuvor durch den Kopf gingen, plötzlich wieder erblicke, wie schön die Welt doch eigentlich ist.